Arbeitsschwerpunkte

Forschungsinteressen

  • Mittelalterliche Geschichte
  • Geschichte Nord- und Süditaliens
  • Wirtschaftsgeschichte

Projektzugehörigkeit

Laufende Arbeitsvorhaben

  • Dissertation: „Die Wirtschaftsstrukturen in Süditalien unter Karl I. und Karl II. von Anjou (1266-1309)“ [Arbeitstitel], Betreuung: Prof. Dr. Lukas Clemens

Studium

09/2010-07/2011 Studium an der Università degli Studi di Firenze, Florenz
10/2007-11/2013 Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Italienischen Philologie an der Universität Trier

wissenschaftliche Abschlüsse

11/2013 Magister Artium (Titel: Die Getreideversorgung Bolognas im 13. Jahrhundert. Studien zur kommunalen Vorratspolitik einer mittelalterlichen Großstadt)

beruflicher Werdegang

seit 08/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschergruppe 2539 „Resilienz. Gesellschaftliche Umbruchphasen im Dialog zwischen Mediävistik und Soziologie“, Projekt 2 „Die Wirtschaftsstrukturen in Süditalien unter Karl I. und Karl II. von Anjou (1266-1309)“ Leitung: Prof. Dr. Lukas Clemens
seit 07/2016 Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes
11/2013-02/2014  Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Trier/Prof. Dr. Christoph Dartmann (Vertretung)
10/2012-02/2013 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Trier/Prof. Dr. Martin Clauss (Vertretung)
08/2011-09/2011 Praktikum am Deutschen Historischen Institut Rom
2009-2013 Studentische Hilfskraft am Arye Maimon-Institut für Geschichte der Juden im Mittelalter und am Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum Trier
Anjou Changes to the Economic Regime of the Regnum Siciliae since 1266
im Rahmen des Workshops „New Perspectives on the Research of Medieval Sicily Prospects and Challenges“, Heidelberg, 23.10.2014

Die Wirtschaftspolitik der frühen Anjouherrscher in Süditalien (1266-1309)
im Rahmen des Oberseminars "Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte", Köln, 10.01.2017

Resilienz in Süditalien. Wirtschaftspolitische Handlungsmaßnahmen der frühen Anjouherrscher bei „Natur“katastrophen
im Rahmen des Workshops „Katastrophen im Spannungsfeld von Kultur, Umwelt und Technik: Hitze, Hunger, Durst – Dürrekatastrophen im mediterranen Raum“, Ladenburg, 03.03.2017