Arbeitsschwerpunkte

Theorie und Empirie der Demokratie, insbesondere:

  • Politische Repräsentation
  • Politische Einheit und politische Integration
  • Parteien und Parteiensysteme
  • Politische Kulturforschung
  • Schwache Interessen
  • Integrationspolitik
  • Digitale Demokratie

 

Studium

1993–2000 Studium an der Universität Trier: Politikwissenschaft, Öffentliches Recht, Rechtswissenschaft

wissenschaftliche Abschlüsse

2000 AbschluSoSe als Magister Artium (Politikwissenschaft / Öffentliches Recht)

Promotion

2005–2006 Fachbereich III der Universität Trier / Gutachter: Prof. Dr. Winfried Thaa u. Prof. Dr. Hans-Joachim Veen; summa cum laude, ausgezeichnet mit dem Förderpreis der Universität Trier

beruflicher Werdegang

2015 Gastdozentur an der Universität Bologna
seit 01/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungszentrum Europa an der Universität Trier, Koordinator der Forschungsinitiative „Partizipation und Ungleichheit“
SoSe 2011 Vertretung der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier
seit 02/2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Sonderforschungsbereich 600 („Fremdheit und Armut“) an der Universität Trier – politikwissenschaftliches Teilprojekt C7: „Formen und Funktionsweisen der politischen Repräsentation von Fremden und Armen in der Bundesrepublik Deutschland“
2003–2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Trier im Fachteil Politische Theorie und Ideengeschichte
2001–2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Trier im Fachteil Regierungslehre

Lehrveranstaltungen

SoSe 2016 Mastermodul: Gleichheit und Partizipation (4 SWS, zusammen mit Winfried Thaa)
SoSe 2015 Seminar: Crisis of Democracy? (Universität Bologna)
WiSe 2013/14 Mastermodul: Partizipation in der repräsentativen Demokratie (4 SWS)
SoSe 2011 Vorlesung im Basismodul Politische Theorie und Ideengeschichte: Demokratietheorien (2 Semesterwochenstunden)
SoSe 2011 Aufbaumodul Politische Theorie und Ideengeschichte: Politische Repräsentation (4 SWS)
SoSe 2011 Übung/Lektürekurs (Teil eines Spezialisierungsmoduls Politische Theorie und Ideengeschichte): Jürgen Habermas: „Strukturwandel der Öffentlichkeit“ (2 SWS)
WiSe 2008/09 Basismodul Politische Theorie und Ideengeschichte: Klassiker des politischen Denkens (2 SWS)
WiSe 2005/06 Einführung in die Politische Theorie und Ideengeschichte: Demokratietheorien (Proseminar, 4 SWS, zusammen mit Andreas Yorck)
WiSe 2004/05 Einführung in die Politische Theorie und Ideengeschichte: Konflikt und Konsens in der neueren Politischen Theorie (PS, 4 SWS)
SoSe 2004 Einführung in die Politische Theorie und Ideengeschichte: Normative und empirische Theorien politischer Repräsentation (PS, 4 SWS)
SoSe 2004 Deutsche Politikwissenschaft der Nachkriegszeit (Lektürekurs, 1 SWS)
WiSe 2003/04 Einführung in die Politische Theorie und Ideengeschichte: Demokratietheorien (PS, 4 SWS). Jürgen Habermas (Lektürekurs, 1 SWS)
SoSe 2003 Einführung in die Politische Theorie und Ideengeschichte: Demokratietheorien (PS, 4 SWS). Jean-Jacques Rousseau (Lektürekurs, 1 SWS)
WiSe 2002/03 Methoden der Politikwissenschaft: Die Messung demokratischer Konsolidierung (PS, 2 SWS). Politische Integration im demokratischen Verfassungsstaat (Übung, 2 SWS)
SoSe 2002 Einführung in die Vergleichende Regierungslehre: Politische Systeme Ostmitteleuropas (PS, 4 SWS)
SoSe 2002 Ungarn und Ostdeutschland – Transformationsprozesse im Vergleich. Veranstaltung mit ungarischen und deutschen Teilnehmern (Blockseminar v. 08.07.-13.07.2002)
WiSe 2001/02 Das Politische System der Bundesrepublik Deutschland (PS, 2 SWS). Methoden der Politikwissenschaft: Politische Kulturforschung (PS, 2 SWS)
SoSe 2001 Einführung in die Regierungslehre: Das politische System der Bundesrepublik Deutschland – politische Parteien (PS, 4 SWS)

Bibliographie im Aufbau

Die gesamte Publikationsliste finden Sie in diesem pdf-Dokument. Die nachfolgende Auswahlbibliographie bezieht sich auf die Forschungen im FZE-Verbund und wird kontinuierlich weitergeführt.


Linden, Markus (2015): Der lange Schatten von Weimar - Fraenkel und Habermas über Repräsentation, in: ZfP Zeitschrift für Politik 62 (4), S. 377–399.
Linden, Markus (2014): Alles Lüge! Verschwörungstheorie als neue soziale Bewegung, in: The European (11.2014), http://www.theeuropean.de/markus-linden/9220-verschwoerungstheorie-als-neue-soziale-bewegung.
Thaa, Winfried/Linden, Markus (2014): Issuefähigkeit. Ein neuer Disparitätsmodus?, in: Markus Linden/Winfried Tha (Hgg.): Ungleichheit und politische Repräsentation, Baden-Baden, S. 53–79.
Linden, Markus/Thaa, Winfried (Hgg.) (2014): Ungleichheit und politische Repräsentation, Baden-Baden.
Linden, Markus (2014): Einschluss und Ausschluss durch Repräsentation. Theorie und Empirie am Beispiel der deutschen Integrationspolitik, Baden-Baden.
Linden, Markus/Thaa, Winfried (2014): Einleitung, in: Markus Linden/Winfried Thaa (Hgg.): Ungleichheit und politische Repräsentation, Baden-Baden, S. 9–24.
Linden, Markus (2014): Der Beitrag verschiedener Repräsentationsformen zur politischen Integration von Migranten, in: Martin Morlok et. al. (Hgg.): Parteien, Demokratie und Staatsbürgerschaft (=Schriften zum Parteirecht und zur Parteienforschung 48), Baden-Baden, S. 159–191.
Linden, Markus (2014): Die politische Repräsentation schwacher Interessen bei Jürgen Habermas, in: Claudia Landwehr/Rainer Schmalz-Bruns (Hgg.): Deliberative Demokratie in der Diskussion. Herausforderungen, Bewährungsproben, Kritik (=Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft 28), Baden-Baden, S. 339–367.
Linden, Markus (2014): Einschluss und Ausschluss durch Repräsentation - Theorie und Empirie am Beispiel der deutschen Integrationspolitik, Trier.
Thaa, Winfried/Linden, Markus (2013): Inklusion/Exklusion als sozial- und politikwissenschaftliches Analysinstrument, in: Iulia-Karin Patrut/Herbert Uerlings (Hgg.): Inklusion/Exklusion und Kultur. Theoretische Perspektiven und Fallstudien von der Antike bis zur Gegenwart, Köln [u.a.], S. 317–340.
Linden, Markus (2013): „Integration“ – Zur Leistungsfähigkeit einer sozialwissenschaftlichen Schlüsselkategorie, in: Norbert Franz/Jean-Paul Lehners (Hgg.): Nationenbildung und Demokratie. Europäische Entwicklungen gesellschaftlicher Partizipation (=Luxemburg-Studien 2), Frankfurt a.M., S. 227–248.
Linden, Markus (2013): Die politische Repräsentation schwacher Interessen. Herausforderungen aus politikwissenschaftlicher Sicht, in: Alexander Dietz/Stefan Gillich (Hgg.): Barmherzigkeit drängt auf Gerechtigkeit. Anwaltschaft, Parteilichkeit und Lobbyarbeit als Herausfoderung für Soziale Arbeit und Verbände, Leipzig, S. 89–108.
Linden, Markus (2011): Germany’s Next Topminister, in: die tageszeitung (03.2011), S. 9, http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/germanys-next-topminister-1/.
Linden, Markus (2011): Prekariat, Prekarität, in: Herbert Uerlings et. al. (Hgg.): Armut - Perspektiven in Kunst und Gesellschaft. Begleitband zur Ausstellung des Sonderforschungsbereichs 600, Darmstadt, S. 57–58, Kurzessay.
Thaa, Winfried/Linden, Markus (2011): Armut im demokratischen Wohlfahrtsstaat, in: SFB 600 "Fremdheit und Armut (Hg.): Armut - Perspektiven in Kunst und Gesellschaft. Begleitband zur Ausstellung des Sonderforschungsbereichs 600, Darmstadt, S. 140–149.
Linden, Markus/Thaa, Winfried (2011): Die Krise der Repräsentation - gibt es Auswege?, in: Markus Linden/Winfried Thaa (Hgg.): Krise und Reform politischer Repräsentation, Baden-Baden, S. 305–324, http://www.sfb600-online.uni-trier.de/projekte/sfb-bibliographie/c7/publikationen-b7/pdfs/V-sfbpubli-OnlinePublikationen-C7%20Nomos%202-11-Aufsaetze-Linden_Thaa_Auswege.pdf.
Linden, Markus/Thaa, Winfried (2011): Krise und Repräsentation, in: Markus Linden/Winfried Thaa (Hgg.): Krise und Reform politischer Repräsentation, Baden-Baden, S. 11–41, http://www.sfb600-online.uni-trier.de/projekte/sfb-bibliographie/c7/publikationen-b7/pdfs/test.pdf.
Linden, Markus (2011): Die Rolle des Parlaments in Krisendiagnosen des 20. und 21. Jahrhunderts, in: Markus Linden/Winfried Thaa (Hgg.): Krise und Reform politischer Repräsentation, Baden-Baden, S. 149–169, http://www.sfb600-online.uni-trier.de/projekte/sfb-bibliographie/c7/publikationen-b7/pdfs/V-sfbpubli-OnlinePublikationen-C7%20Nomos%202-11-Aufsaetze-Linden_Krisendiagnosen.pdf.
Linden, Markus/Thaa, Winfried (Hgg.) (2011): Krise und Reform politischer Repräsentation, Baden-Baden.
Linden, Markus (2010): Der Wert der Repräsentation, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (12.2010), S. N3.
Linden, Markus (2010): Hartz, aber gerecht? Armut und Sozialstaat im Deutschland des neuen Jahrtausends, in: Michael Duhr et. al. (Hgg.): ARMUT! Lehrerbegleitheft: Lernziele und Antwortvorschläge, S. 5–8.
Krise der repräsentativen Demokratie – eine Bestandsaufnahme
bei der Unions-Stiftung Saarbrücken, Saarbrücken, 07.02.2014

Digitaler Salon Spezial: „Online Partizipation. Von Machern, Mitläufern und Motivierten.“
im Rahmen des "Digitalen Salon Spezial" des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft und DRadio Wissen, Berlin, 25.06.2014

Partizipation statt Repräsentation? Zum Stand der Debatte über die Zukunft der (entgrenzten) Demokratie
im Rahmen des Stipendiatenseminars der Konrad-Adenauer-Stiftung, Trier, 07.08.2014

Neue Formen politischer Partizipation und die Repräsentation von schwachen Interessen
im Rahmen der Ferienakademie „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus - Zur Zukunft der Demokratie“ des Cusanuswerkes, Lingen, 02.-03.09.2014

„Alles Lüge!“ Verschwörungstheorie als Neue Soziale Bewegung
im Rahmen der Montagsvorträge für Forschung und Lehre der Universität Trier, Trier, 19.01.2015

Der lange Schatten von Weimar – Fraenkel und Habermas über Repräsentation
im Rahmen des Habilitationsverfahrens von Dr. Markus Linden, Trier, 13.05.2015

Online-Petitionen: Bürgerbeteiligung oder Klick-Aktivismus? 10 Jahre E-Petitionen beim Deutschen Bundestag
im Rahmen des 10jährigen Jubiläums der öffentlichen und Online-Petitionen, Berlin, 04.11.2015

Innenpolitische Dimensionen der Flüchtlingskrise: Rechtspopulismus, Integration, Verschwörungstheorien
im Rahmen des Alumnitreffens der Trierer Politikwissenschaft, Trier, 06.02.2016

Allheilmittel „mehr Demokratie“?
im Rahmen der Konferenz „Wut, Protest und Volkes Wille? Populismus, politische Kultur und politische Bildung" der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn, 26.04.2016

Krise der Demokratischen Repräsentation? Indizien und Reformmöglichkeiten
im Rahmen der 2. Demokratiekonferenz des Netzwerks für Demokratische Kultur e.V., Markkleeberg, 07.06.2016

Die Flüchtlingskrise als Herausforderung unserer Demokratie
im Rahmen der Online-Ringvorlesung "Flucht und Migration - Ursachen und Folgen", Trier, 15.06.2016

Funktionen und Folgen direkter Demokratie
im Rahmen des Festkolloquiums "Zum Zustand der repräsentativen Demokratie" anlässlich des 80. Geburtstags von Hans Peter Bull, Hamburg, 28.10.2016

Rechtspopulismus – lokal, bundesweit, in Europa
im Rahmen der 3. Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie in der Verbandsgemeinde Konz, Konz, 09.11.2016

Online-Petitionen: Sinnvolle Bürgerbeteiligung oder Empörungsmaschinerie?
im Rahmen des Kongresses "E-Partizipation: Demokratiegestaltung oder Klick-Tribunal?", 30.11.2016, Berlin.

Populism and New Media in Germany
im Rahmen des Workshops "Trumping of America - How Populism transforms political Debates", Trier, 21.-22.02.2017

Herausforderung Integration – Von der Flüchtlings- zur Demokratiekrise?
an der VHS Trier-Saarburg, Saarburg, 08.03.2017

Diskussionsveranstaltung: Trump, Le Pen, AfD – Schlägt die Stunde der Europafeinde und Rechtspopulisten?
auf der Podiumsdiskussion des SPD-Bürgerbüro Homburg/Saar, Homburg, 17.03.2017

Öffentliche Petitionen – Mehr Demokratie wagen!
auf Einladung der SPD-Fraktion Hessen, Wiesbaden, 25.04.2017

Sehnsucht nach Weimar? Eine Geistesgeschichte der Neuen Rechten
im Rahmen der Tagung "Das Wird man doch wohl noch sagen dürfen..." - Rechtspopulismus in Deutschland, Ingelheim, 05.-06.05.2017

Eröffnungsvortrag zum KOLLEKTIV-Festival Leipzig
im Rahmen des KOLLEKTIV-Festivals an der Universität Leipzig, Leipzig, 10.-19.05.2017

Öffentliche Sachverständigenanhörung zum Petitionswesen
im Rahmen der öffentlichen Sachverständigenanhörung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages, Berlin, 29.05.2017