Arbeitsschwerpunkte

Forschungsinteressen

  • Soziologische Makrotheorien und ihre Einbindung in die Geschichtswissenschaft
  • Vorgeschichte der Gegenwart, insbesondere seit den 1970er Jahren
  • Parteiengeschichte und Parteitheorien

Laufende Arbeitsvorhaben

Studium

2006–2014 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Trier

wissenschaftliche Abschlüsse

01/2014 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien mit der Qualifikationsarbeit „Der Rommelmythos: Von der NS-Propaganda zur Erinnerungskultur der Gegenwart

beruflicher Werdegang

seit 02/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der DFG-Leibniz-Forschergruppe „Nach dem Boom“ sowie Mitarbeit in der Forschungsinitiative „Partizipation und Ungleichheit“
07/2015-08/2015 Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Instituts London
02/2014–01/2016 Wissenschaftliche Hilfskraft am Forschungszentrum Europa der Universität Trier