Arbeitsschwerpunkte

Forschungsinteressen

Geschichte der Arbeit und Stadtgeschichte

Qualifikationsvorhaben

Studium

1999-2007 Studium der Geschichte, Neueren deutschen Literatur und Kunstgeschichte an der Universität Hamburg

Wissenschaftliche Abschlüsse

2007 Magister Artium Geschichte

Beruflicher Werdegang

01/2015-03/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, DFG-Leibniz-Forschergruppe „Nach dem Boom“
seit 2012 Stipendiat der Heinrich Böll Stiftung
seit 2012 Mitglied des Forschungsverbundes nach dem Boom, assoziiertes Projekt „Zwischen Hafenwirtschaft und kreativer Klasse. Wandel der Arbeitswelt und Veränderungen des städtischen Raumes in Hamburg von 1960 bis 2010“

Bibliographie im Aufbau

From Fordist to Neo-liberal Urban Spaces in times of De-Industrialisation: A conceptual frame for a complex relationship
im Rahmen der Tagung „The De-industrialising City“, London, 12.12.2016

De-Industrialisation and Gentrification: The inner city of Hamburg, 1956-2010
im Rahmen der Tagung „The De-industrialising City“, London, 13.12.2016