Olaf Scholz im Gespräch mit Lutz Raphael: „Was hält unsere Gesellschaft in Zukunft zusammen?“


Notice: Use of undefined constant ICL_LANGUAGE_CODE - assumed 'ICL_LANGUAGE_CODE' in /var/www/vhosts/fze.uni-trier.de/wp-content/themes/weta/content-single-event.php on line 98

Notice: Use of undefined constant ICL_LANGUAGE_CODE - assumed 'ICL_LANGUAGE_CODE' in /var/www/vhosts/fze.uni-trier.de/wp-content/themes/weta/content-single-event.php on line 111

Die aktuelle Krise der politischen Repräsentation, die in vielen Industrienationen des Westens ihren Ausdruck auch in rechtspopulistischem Protest findet, ist ohne ein Verständnis der Transformation von Industriegesellschaften kaum zu erfassen. Aber was bedeutet dieser ökonomische und gesellschaftliche Umbruch für die politische Kultur im Ganzen, für das Zusammenleben der Menschen, für ihre individuellen Biografien und ihre politische Haltung? Das sind die Fragen, mit denen sich der Historiker Prof. Lutz Raphael in seinem aktuellen Buch „Jenseits von Kohle und Stahl“ befasst. Ich freue mich, mich mit ihm über vergangene und zukünftige Auswirkungen von Transformationen auf Gesellschaften und mögliche politische Antworten auszutauschen. Das Gespräch wird von Anke Plättner (freie Journalistin) moderiert.

 

Weitere Informationen sowie ein Link zur Anmeldung in der offiziellen Einladung des Bundesministeriums für Finanzen. Obenstehender Textauszug ist ebenfalls der Einladung durch Olaf Scholz entnommen.

 

Die Veranstaltung findet statt am:

6. November 2019 um 19.00 Uhr
Einlass ab 18.30 Uhr
Bundesministerium der Finanzen
Matthias-Erzberger-Saal
Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin