Römisches Handelsschiff „Bissula“ bricht auf nach Cannes

2019 wurde die „Bissula“ getauft – jetzt geht sie auf große Fahrt. Basierend auf einem gut erhaltenen Wrack aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. (Laurons II) wurde das römische Frachtschiff bis ins Detail originalgetreu nachgebaut. Seitdem wurde sie bereits ausgiebig auf der Mosel erprobt.

Am 13. September wird die Bissula nach Cannes überführt und gemäß ihres Vorbildes auf dem Mittelmeer erprobt. Dort sollen Daten zur Leistungsfähigkeit römischer Handelsschiffe erhoben werden, die bislang einzigartige Erkenntnisse in den Seehandel der Antike liefern können.

 

Weitere Informationen rund um die Bissula finden Sie unter auf der eigenen Projektseite sowie auf der Website des TRANSMARE Instituts. Auch die Universität Trier berichtet in einem aktuellen Beitrag über die Fahrt nach Cannes.